Burnout-Frühsignale erkennen - als Chance zu mehr Lebensqualität

Das gefürchtete Ausbrennen kann jeden erwischen. Engagierte sind besonders betroffen. Nach einer Studie der AOK haben die Ausfälle wegen Burnout seit 1999 um 80 Prozent zugenommen, 30 % der Arbeitenden leiden an Erschöpfung.

Es reicht bei weitem nicht aus, die Burnout-Symptome kennen zu lernen, um die Bremse zu ziehen. Es braucht ein tieferes Verstehen der hoch komplexen, multifaktoriell bedingten Stress- und Leistungserkrankung mit Signalen auf 4 Ebenen der Leistungsfähigkeit, die sich bei jedem individuell unterschiedlich zeigen. Und es braucht vor allem ein Verstehen der „Stolpersteine“ auf dem Weg des Erkennens und Anerkennens, um wirksame Präventionsmaßnahmen ergreifen zu können. Besonders hinderlich wirkt unser Defizit-Blick auf das Ausbrennen und seine Anzeichen und unsere negative Bewertung.

Das Geschenk, das in den Signalen „eingefaltet“ ist

Die Anklopfzeichen unseres Organismus sind nicht unsere Feinde, sondern ein wichtiger Schutz- und Weckmechanismus. Er macht uns darauf aufmerksam, dass etwas nicht mehr stimmt und rundläuft. Und weist auf etwas hin, das Beachtung wünscht und leben möchte, dessen Bedeutung in oder hinter den Signalen verborgen oder „eingefaltet“ ist.

Mit den 8 Focusing-Schlüsseln oder im Coaching können Sie in kurzer Zeit Ihren inneren Wegweisern und dem für Sie richtigen Richtungs- oder Kurswechsel auf die Spur kommen.

Unter Praxis-Tipps finden Sie Übungsanleitungen zu den Schlüsseln zum Runterkommen und Stressabbau als Download, stärkende Schritte als Download, Literatur, Kliniken und andere Experten.

Burnout – nein danke. Schlüssel-Werkzeuge, die Kraft geben
von Ulrike Pilz-Kusch als PDF zum kostenlosen Download